Ausgangssituation

Im November 2020 hat die Stadt Braunschweig bekannt gegeben, dass sich eine Umsetzung der C-Varianten nicht rechnen würde Nutzen-Kosten Indikator < 1. Es wurde jedoch keine detaillierte Aufschlüsselung dieser Untersuchung veröffentlicht, welche diese Entscheidung nachvollziehbar machen würden. Der nunmehr gestellte Rahmenantrag an die Fördermittelgeber berücksichtigt eine mögliche Streckenführung C über die Querumer Straße nicht mehr, so dass diese Variante faktisch ausgeschlossen wurde. Nur eine deutliche Änderung der Sachlage könnte dies noch umkehren. Da die aktuell zugrunde liegenden Berechnungen von der Stadt nicht veröffentlicht wurden, ist nicht damit zu rechnen, dass sich z. B. über gute Ideen aus einem Bürgerdialog daran etwas ändern kann. Damit verbleiben die Varianten A und B. Verkehrstechnisch besteht der Hauptunterschied darin, dass bei den A-Varianten Querum angebunden wird, bei den B-Varianten nicht. Es ist also im Folgenden zu betrachten, welche Bedarfe mit einer A-Variante abgedeckt werden, die von den B-Varianten nicht erreicht werden. Diese sind dann den Alternativen zum irreversiblen Eingriff in die Natur gegenüberzustellen.

Weiter