Mobilität (Bus)

Textstellen

Begründung, Abschnitt 5.8.1.1, Seite 105

Es ist eine Busführung als Stichfahrt vorgesehen. Dabei wird die bestehende Buslinie 413 von der Duisburger Straße in das Baugebiet mit Endhaltepunkt verlängert.

Wie bisher, würde voraussichtlich ein 30-Minuten-Takt (= zwei Fahrten je 30 Minuten) angeboten werden. Ein grundsätzlich erstrebenswerter 15-Miunten-Takt ist voraussichtlich nicht mit der sonstigen Busanbindung auf der Bevenroder Straße vereinbar: jeder zweite Bus der Linie 413 fährt nach Bevenrode. Zusätzlich verkehrt hier die Linie 433 nach Hondelage.

Alternativ käme auch eine Anbindung in Form einer Durchfahrung in Betracht: Dabei würde der Bus (Linie 413 Richtung Bevenrode oder Linie 433 Richtung Hondelage) von der Bevenroder Straße kommend über die Straße Im Holzmoor durch das Baugebiet mit den beiden neuen Haltestellen zur Duisburger Straße und von dort über die Essener Straße zur Bevenroder Straße Richtung Norden weiterfahren.

Eine solche Durchfahrung wäre zwar betrieblich sinnvoll und auch prinzipiell möglich, wird jedoch durch die räumlich beengten Verhältnisse in der Straße Im Holzmoor in der Qualität beeinträchtigt (s. Kap. 5.8.2). Auch hier wäre ein 30-Minuten- Takt (= zwei Fahrten je 30 Minuten) zu erwarten.“

Um dazu beizutragen, dass die Bewohner des Gebietes möglichst schon mit Bezug der Wohnung ein attraktives ÖPNV-Angebot vorfinden und idealerweise auf den Erwerb eines Pkw verzichten, ist es von Bedeutung, dass die Busanbindung so früh wie möglich angeboten wird.

Anmerkungen

Ein 30-Min.-Takt stellt kein „attraktives“ ÖPNV-Angebot dar.

Es ist zwingend zu prüfen, welche Konsequenzen ein 15-Min.-Takt hätte und warum dies „voraussichtlich“ nicht vereinbar ist. Hierbei ist unbedingt auch das Potential der anstehenden Neu-Planung der Bevenroder Straße mit zu berücksichtigen. (siehe hierzu auch Kapitel „Mobilität Motorisierter Individualverkehr (MIV)“)

Auch die Gestaltung der Straße Im Holzmoor ist für eine Durchfahrung mit dem Bus zu optimieren (baulich aber auch ggf. durch zusätzliche verkehrliche Regelungen für den übrigen Pkw- und Lkw-Verkehr in dieser Straße, um den Begegnungsverkehr breiter Fahrzeuge und die sehr hohe prognostizierte Gesamtbelastung in dieser Straße zu minimieren).

Forderung

Wir fordern eine attraktive Bus-Anbindung mit Durchfahrt durch das Baugebiet (keine Endhaltestelle) und mindestens einen 15-Min.-Takt.

Zurück
Weiter